Datenschutz


1. Einleitung – Allgemeine Verschwiegenheitspflicht

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sowie Ihrer Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse ist für uns als Rechtsanwälte selbstverständlich. Wir sind bereits aufgrund unserer beruflichen Verschwiegenheitspflichten zu höchster Vertraulichkeit verpflichtet. Selbstverständlich halten wir bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auch sämtliche datenschutzrechtlichen Vorgaben, insbesondere jene der EU-Datenschutzgrundverordnung (folgend: „DSGVO“), ein. Im Folgenden erklären wir Ihnen, welche Ihrer personenbezogenen Daten zu welchen Zwecken bei uns verarbeitet werden und wie Sie von Ihren Rechten, die Ihnen die DSGVO einräumt, Gebrauch machen können.

2. Personenbezogene Daten und Verarbeitungszwecke

Treten Sie mit uns in ein Mandats- bzw. Vertragsverhältnis, geben Sie uns personenbezogene Daten und gegebenenfalls auch Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse und sowohl von Ihnen als auch von Ihren Angehörigen, Mitarbeitern oder von sonstigen Dritten bekannt. In all diesen Fällen gehen wir grundsätzlich von Ihrer Berechtigung zur Bekanntgabe dieser Daten aus.

Als Rechtsanwaltskanzlei sind wir im Rahmen unserer Mandatierung verpflichtet, Ihre Rechte mit Eifer, Treue und Gewissenhaftigkeit zu vertreten. Daher sind wir rechtlich verpflichtet, in Ihrem Interesse alle personenbezogenen Daten über Sie zu erheben, die für eine gewissenhafte Vertretung erforderlich sind. Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten wir überdies auf Grundlage des Mandatsvertrages, Ihrer Einwilligung oder sonstiger Rechtsgrundlagen, die von datenschutzrechtlichen Vorschriften gedeckt sind.

Es werden nur solche personenbezogenen Daten erhoben, die für die Durchführung und Abwicklung unserer rechtsanwaltlichen Leistungen erforderlich sind oder die Sie uns freiwillig zur Verfügung gestellt haben. Bitte beachten Sie, dass die Nichtbereitstellung bzw die nicht vollständige Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten, die für die Durchführung und Abwicklung unserer rechtsanwaltlichen Leistungen erforderlich sind, unter Umständen zur Ablehnung des Mandats führen kann.

3. Vereinzelt erforderliche Übermittlung an Dritte

Zur Erfüllung Ihres Auftrages ist es möglicherweise auch erforderlich, Ihre Daten an Dritte (zB Gegenseite, Substitute, Versicherungen, Dienstleister, derer wir uns bedienen und denen wir Daten zur Verfügung stellen, etc) Gerichte oder Behörden, weiterzuleiten. Darüber hinaus kann eine internationale Fragestellung im Rahmen eines Mandats im Anlassfall einen Datenaustausch mit ausländischen Korrespondenzkanzleien erfordern. Eine Weiterleitung Ihrer Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage datenschutzrechtlicher Vorschriften, dies insb zur Erfüllung Ihres Auftrags oder aufgrund Ihrer vorherigen Einwilligung.

Weiters informieren wir Sie darüber, dass im Rahmen unserer rechtsanwaltlichen Vertretung und Betreuung regelmäßig auch sachverhalts- und fallbezogene Informationen über Sie von dritten Stellen bezogen werden (zB Suchmaschinen, die Website Ihres Unternehmens). Auch kann es dazu kommen, dass wir Behörden oder Gerichten auf deren Anfragen hin Ihre personenbezogenen Daten offenlegen müssen. In all diesen Fällen achten wir jedoch stets darauf, dass die gesetzlichen Grundlagen eingehalten werden und damit der Schutz Ihrer Daten gewahrt bleibt.

Manche der oben genannten Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten befinden sich außerhalb Ihres Landes oder außerhalb der EU/EWR und verarbeiten dort Ihre personenbezogenen Daten. Das Datenschutzniveau in anderen Ländern entspricht unter Umständen nicht dem Österreichs. Wir tragen dafür Sorge, dass das europäische Datenschutzniveau und die europäischen Datensicherheitsstandards gewahrt bleiben. Daher übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten nur in Länder, für welche die EU-Kommission entschieden hat, dass sie über ein angemessenes Datenschutzniveau verfügen oder wir setzen Maßnahmen, um zu gewährleisten, dass alle Empfänger ein angemessenes Datenschutzniveau haben, wozu wir Standardvertragsklauseln (2010/87/EG und/oder 2004/915/EG) abschließen. Ansonsten werden Ihre personenbezogenen Daten nur in Drittstaaten übermittelt, wenn sie im Einzelfalls in die Datenübermittlung ausdrücklich eingewilligt haben, nachdem Sie über die für Sie bestehenden möglichen Risiken derartiger Datenübermittlungen ohne Vorliegen eines Angemessenheitsbeschlusses und ohne geeignete Garantien unterrichtet wurden.

4. Aufbewahrung der Daten

Wir werden Daten nicht länger aufbewahren als dies zur Erfüllung unserer vertraglichen bzw gesetzlichen Verpflichtungen und zur Abwehr allfälliger Haftungsansprüche erforderlich ist.

5. Datensicherheit

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt durch entsprechende organisatorische und technische Vorkehrungen. Diese Vorkehrungen betreffen insbesondere den Schutz vor unerlaubtem, rechtswidrigem oder auch zufälligem Zugriff, Verarbeitung, Verlust, Verwendung und Manipulation.

Ungeachtet der Bemühungen der Einhaltung eines stets angemessen hohen Standards der Sorgfaltsanforderungen kann nicht ausgeschlossen werden, dass Informationen, die Sie uns über das Internet bekannt geben, von anderen Personen eingesehen und genutzt werden.

Bitte beachten Sie, dass wir daher keine wie immer geartete Haftung für die Offenlegung von Informationen aufgrund nicht von uns verursachter Fehler bei der Datenübertragung und/oder unautorisiertem Zugriff durch Dritte übernehmen (zB Hackangriff auf Email-Account bzw Telefon, Abfangen von Faxen).

6. Ihre Rechte

Als Mandantin oder Mandant bzw generell als Betroffener iSd DSGVO haben Sie das Recht auf Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger, deren Speicherdauer und den Zweck der Datenverarbeitung, soweit dies unter Wahrung der rechtsanwaltlichen Verschwiegenheitspflicht möglich ist.

Sollten wir Daten zu Ihrer Person verarbeiten, die unrichtig oder unvollständig sind, können Sie deren Berichtigung oder Vervollständigung verlangen.

Sie können auch die Löschung unrechtmäßig verarbeiteter Daten verlangen. Bitte beachten Sie aber, dass dies nur auf unrichtige, unvollständige oder unrechtmäßig verarbeitete Daten zutrifft.

Ist unklar, ob die zu Ihrer Person verarbeiteten Daten unrichtig oder unvollständig sind oder unrechtmäßig verarbeitet werden, können Sie die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten bis zur endgültigen Klärung dieser Frage verlangen.

Es steht Ihnen das Recht zu, Widerspruch gegen eine Ihre Person betreffende Datenverarbeitung einzulegen, sofern diese Datenverarbeitung auf der Rechtsgrundlage unseres berechtigten Interesses beruht. Im Fall der Ausübung Ihres Widerspruchsrechts ersuchen wir Sie um Darlegung Ihrer Gründe.

Bitte beachten Sie, dass diese Rechte einander ergänzen, sodass Sie nur entweder die Berichtigung bzw Vervollständigung Ihrer Daten oder deren Löschung verlangen können.
Insoweit sich Änderungen Ihrer persönlichen Daten ergeben, ersuchen wir um entsprechende Mitteilung.

Auch wenn wir bestmöglich um den Schutz und die Integrität Ihrer Daten bemüht sind, können Meinungsverschiedenheiten über die Art, wie Ihre Daten verwendet werden, nicht zur Gänze ausgeschlossen werden. Sind Sie der Ansicht, dass wir Ihre Daten in nicht zulässiger Weise verwenden, steht Ihnen das Recht auf Beschwerdeerhebung bei der österreichischen Datenschutzbehörde offen. Wir hoffen aber, dass Sie in einem ersten Schritt uns kontaktieren und wir etwaige Bedenken Ihrerseits ausräumen können.

7. Kontaktdaten

Verantwortlicher für alle von Ihnen erhobenen personenbezogenen Daten ist die:
Gassauer-Fleissner Rechtsanwälte GmbH, Wollzeile 3 / Lugeck 6, 1010 Wien
Wir sind jederzeit für Ihre Fragen erreichbar. Bitte kontaktieren Sie uns unter: office@gassauer.com

×